Heimat- & Landeskunde

Heimat- & Landeskunde

Teile des Dreiländerecks sind aufgrund ihrer fruchtbaren Böden schon früh Siedlungsgebiet für Menschen gewesen. Viele Kulturen hinterließen hier ihre Spuren. Durch Zufälle wurde das Dreiländereck zum Grenzraum, so dass gerade in den letzten 500 Jahren viele Ereignisse das Leben der Bewohner prägten. Die Heimat- und Landeskunde untersucht geschichtliche, kulturelle und geographische Gegebenheiten. Zahlreiche Bücher und Forschungsarbeiten sind entstanden. Enige der aktuellsten Werke sind im Rathaus Perl erhältlich. Gerne geben wir Ihnen in unserem Servicebüro Auskuft.

Die Gemeinde unterstützt zudem die Arbeit von Vereinen und Organisationen, die die Geschichte unserer Region erforschen. Besonders zu empfehlen sind folgende Seiten:  Verein für Landeskunde im Saarland

2000 JAHRE EINHEIT UND TRENNUNG

2000 JAHRE EINHEIT UND TRENNUNG

Eine weitere spannende Möglichkeit ist der neue Grenz(kennen)lernweg mit Start in Schnengen. Dieser beschreibt die Geschichte und die Entwicklungen im Dreiländereck von der Pax Romana bis zum Schengener Abkommen. Der Grenz(kennen)lernweg beginnt im Bereich der Touristinformation in Schengen und führt von dort über die Moselbrücke bis zur französischen Grenze am Apacher Eifelturm. Von hier führt der Lehrpfad wieder zurück über Perl Maimühle auf die luxemburgische Seite der Mosel. Die Pfadlänge beträgt 2100 Meter und schließt die drei benachbarten Länder ein. Der Weg ist bequem in 30 bis 60 Minuten zu erwandern. Entlang des Rundweges erläutern 25 Informationstafeln historische Meilensteine die Einfluss auf den Grenzverlauf und die Entwicklung im Dreiländereck hatten. Alle 25 Tafeln sind viersprachig gestaltet. Die Informationen werden in Deutsch, Französisch, Luxemburgisch und Englisch dargestellt.

Close Window