Lärmaktionsplan Stufe III

Fortschreibung des Lärmaktionsplanes für die Gemeinde Perl Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und öffentliche Auslegung Nach der EU-Umgebungslärm-Richtlinie (RL 2002/49/EG) in Verbindung mit dem BundesImmissionsschutzgesetzes (BImSchG) sind in allen Kommunen Lärmkarten und darauf aufbauende Lärmaktionspläne zu erstellen. Die Richtlinie wird in verschiedenen Stufen umgesetzt. Im Rahmen der 2. Umsetzungsstufe, in der erstmalig die Gemeinde Perl betroffen war, hat der Gemeinderat am 22.06.2017 einen Lärmaktionsplan (LAP 2. Stufe) für die Gemeinde Perl beschlossen.

Nach § 47d Abs. 5 BImSchG sind die Lärmaktionspläne regelmäßig zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Daher steht jetzt die 3. Runde der Lärmaktionsplanung nach den o. a. Bestimmungen an.

Da Maßnahmen im Rahmen der Lärmaktionsplanung z. T. durch Anordnungen oder sonstige Entscheidungen weiterer zuständiger Behörden umzusetzen sind und planungsrechtliche Festlegungen von anderen Planungsträgern zu berücksichtigen sind, ist die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange (TÖB) notwendig, um möglichst einvernehmliche Lösungen zu finden.

Der Gemeinderat der Gemeinde Perl hat am 11. Juli 2019 die Offenlegung des Entwurfs zur Fortschreibung des Lärmaktionsplanes sowie die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange beschlossen. Der Entwurf zur Fortschreibung des Lärmaktionsplanes für die Gemeinde steht hier als PDF-Download bereit (siehe) und kann außerdem in der Zeit vom 29. Juli 2019 bis 29. August 2019 während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus der Gemeinde Perl, Zimmer E.06, eingesehen werden.

Bis zum 29. August 2019 besteht die Möglichkeit, zum Entwurf zur Fortschreibung des Lärmaktionsplanes eine Stellungnahme abzugeben. Diese kann schriftlich an die Gemeinde Perl, Trierer Str. 28, 66706 Perl oder per Email an info@perl-mosel.de gerichtet werden

Downloads:
Close Window