Einleitung / Veranlassung

Hochwasser in der Mosel sind Naturereignisse, die in unterschiedlicher Höhe und in unregelmäßigen Abständen auftreten. Perl war von Hochwassern seit jeher betroffen, und wir müssen jederzeit – vor allem in den Wintermonaten - damit rechnen. Ein umfassender Überblick zu Hochwassern in der Obermosel findet sich im Buch „D' Musel kënnt : Hochwasser und andere Launen der Mosel“ [1]. Neben der Mosel kann in Perl auch die Leuk Hochwasser führen und in den Ortslagen Oberleuken und Kesslingen Schäden verursachen.

Durch den Klimawandel drohen den Einwohnern der Gemeinde Perl zunehmend Gefahren durch Starkregen und Sturzfluten. Diese beruhen auf grundsätzlich anderen Wirkungsmechanismen und erfordern zu ihrer Beherrschung angepasste Handlungskonzepte.

Zur Katastrophe mit hohen Schäden werden Hochwasser und Starkregen nur deshalb, weil in überschwemmungsbedrohten Flächen hochwassersensible Bebauung angeordnet wurde. Mauern und Deiche können ein Hochwasser nicht verhindern. Auch der Beherrschung von Sturzfluten sind aufgrund der enormen Wassermengen und der zur Verfügung stehenden Zeit enge Grenzen gesetzt. Nur durch ein umfassendes Risikomanagement kann eine Verringerung der Gefahren erreicht werden. Hierbei wird nicht nur ein aktuell ablaufendes Hochwasser- oder Starkregenereignis betrachtet, sondern auch die Zeiten zwischen den Ereignissen für die Vorbereitung von Abwehr- und Rettungsmaßnahmen genutzt.

Das Saarland hat die Maßnahmen zum Schutz gegen Hochwasser in einem umfassenden Hochwasserrisikomanagementplan zusammengefasst.

Kommunales Vorsorgekonzept der Gemeinde Perl

Die Fortführung des Risikomanagements auf kommunaler Ebene erfolgt gemäß der Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen des Hochwasser- und Starkregenrisikomanagements vom 1.5.2019 in Form von kommunalen Hochwasser- /Starkregenvorsorgekonzepten [3]. Vorrangiges Ziel dieser Konzepte ist es, die Eigenvorsorge der Kommunen und der Betroffenen zu verbessern. In Abhängigkeit der örtlichen Randbedingungen werden bei der Erstellung des Konzepts angepasste Vorsorgemaßnahmen zusammengestellt und umgesetzt. Die von Schäden Betroffenen werden eingebunden.

Im kommunalen Vorsorgekonzept Hochwasser und Starkregen der Gemeinde Perl (KVSK Perl) wird sowohl auf die Risiken durch Hochwasser, als auch durch Starkregen/Sturzfluten eingegangen. Jeder der 14 Ortsteile der Gemeinde Perl wird hierbei getrennt betrachtet. Das Konzept wird vom Land mit 90 % gefördert.

Close Window