• Gemeinde Perl
  • Aktuell
  • „Lebensqualität im Landkreis“ - Verein Land zum Leben Merzig-Wadern lädt Bürger zur Online-Umfrage ein
Weiterlesen
von Gemeindeverwaltung

„Lebensqualität im Landkreis“ - Verein Land zum Leben Merzig-Wadern lädt Bürger zur Online-Umfrage ein

Zu einer Online-Umfrage auf www.landzumleben-mzg.de lädt der Verein Land zum Leben alle Bürger des Landkreises ein. Bis 12. April können die Bürger anonym verschiedene Fragen zum Leben im ländlichen Raum beantworten. Herausgeber ist das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Der Verein hofft auf eine starke Beteiligung, nur so lassen die Umfrage-ergebnisse einen Schluss auf den Bedarf an weiteren Fördermitteln zu. Die bisherige LEADER-Region Merzig-Wadern möchte sich für die nächste Förderperiode erneut als solche bewerben. Dass viele Bedarfe vorhanden sind und mit Hilfe der LEADER-Fördermittel umgesetzt werden konnten, zeigen die zahlreichen Erfolge, auf welche  die LEADER-Region Merzig-Wadern seit Beginn der Förderperiode im Jahr 2015 zurückblicken kann. Viele Menschen brachten bisher gute Ideen und Projekte ein, die zur Erhöhung der Lebensqualität im Landkreis beitragen. Insgesamt wurden bisher 1,4 Millionen Euro an EU- und Landesmittel für Projekte bereitgestellt. 

Bisher 27 Projekte durch LAG bewilligt

Die 27 Projekte, die der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe in den vergangenen Jahren bewilligt hat, beweisen, dass mittels des Förderprogramms vieles möglich ist. Die unterschiedlichsten Themen wurden mit LEADER-Mitteln umgesetzt: Seniorenpatenschaften für einsame Menschen, Dorfgärten auf brachliegenden Sportflächen, „grüne“ Klassenzimmern in den Gärten ohne Grenzen bis hin zu alternativen Mobilitäts-angeboten für Kinder und Jugendliche. Auch die Bewahrung von alten Traditionen und der Erhalt der Gesundheit liegen den Projektträgern am Herzen.

Die Menschen vor Ort wissen am besten, was für ihr Dorf gut ist. Viele der Vorhaben werden daher von privaten Initiativen umgesetzt, zum Teil mit Unterstützung der jeweiligen Stadt oder Kommune. Auch mit Partnern aus Rheinland-Pfalz, Luxemburg und Frankreich, wurde bereits im Rahmen der Projekte Wein- und Architektur-route sowie dem Lehrpfad „Grenzraum Dreiländereck“ in Perl grenzüberschreitend zusammengearbeitet.

2000 JAHRE EINHEIT UND TRENNUNG
Grenz(kennen)lernweg in Perl
Grenz(kennen)lernweg in Perl

Der Grenz(kennen)lernweg beginnt im Bereich des Info-Pavillions in Schengen und führt von dort über die Moselbrücke bis zur französischen Grenze am Apacher Eifelturm. Von hier führt der Lehrpfad wieder zurück über Perl Maimühle auf die luxemburgische Seite der Mosel. Die Pfadlänge beträgt 2100 Meter und schließt die drei benachbarten Länder ein. Der Weg ist bequem in 30 bis 60 Minuten zu erwandern. Entlang des Rundweges erläutern 25 Informationstafeln historische Meilensteine die Einfluss auf den Grenzverlauf und die Entwicklung im Dreiländereck hatten. Alle 25 Tafeln sind viersprachig. Die Informationen werden in Deutsch, Französisch, Luxemburgisch und Englisch dargestellt.

Welche weitere Projekte konkret gefördert und wo diese in der Region Merzig-Wadern umgesetzt werden, zeigt eine neue Karte im Internet unter:

Noch stehen einige LEADER-Mittel für neue und innovative Ideen zur Verfügung.  Interessenten können sich jederzeit mit Regionalmanagerin Janet Deutsch per E-Mail an j.deutsch@merzig-wadern.de oder tel. unter (0 68 61) 80-463 in Verbindung setzen, um sich über das Thema Regionalentwicklung im Landkreis und mögliche Förderperspektiven informieren zu lassen.

Hintergrund

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das innovative Ideen und Projekte in ländlichen Regionen fördert. Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) ist dabei Fördergrundlage für alle Projekte, die im LEADER-Prozess umgesetzt werden sollen. Der Verein „Land zum Leben Merzig-Wadern e.V.“ ist die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Merzig-Wadern. www.landzumleben.mzg.de

Zurück

Close Window