Weiterlesen
von Bürgermeister Uhlenbruch

Bürgermeister informiert KW 24: Fortschritte Bau Mountainbike-Anlage

Bürgermeister Ralf Uhlenbruch

Wie bereits in der Kalenderwoche 18 berichtet haben auf der zukünftigen Sportparkfläche hinter dem Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeum die Arbeiten für eine neue Mountainbike- und Rollsport-Anlage begonnen. Aufgrund der guten Wetterlage konnte das Projekt bisher sehr gut umgesetzt werden. Im Laufe der letzten Woche wurde bereits die Asphaltdeckschicht beim ersten Modul „Pump- und Laufradtrack“ aufgebracht.

Die gesamte Anlage (Skill-Center) wird zukünftig aus zwei verschiedenen Modulen bestehen. Neben dem asphaltierten „Pump- und Laufradtrack“ steht den Nutzern*Innen ein Fahrtechnik-Übungsbereich mit zwei verschiedenen Rundkursen für alle Alters- und Könnerstufen und einem Fahrrad-Trial Bereich zur Verfügung. Die Anlage hat eine Gesamtfläche von über 2.500m² und besteht zum Teil aus einer asphaltierten Deckschicht und zum Teil aus einer wassergebundenen Wegedeckschicht. Beide Beläge ermöglichen eine wartungsarme, langlebige und ganzjährige Nutzung.

Modul 1 Asphaltpumptrack

Um verschiedene Könnerstufen anzusprechen, besteht der Asphalt-pumptrack aus zwei verschiedenen Runden. Geübte Fahrer*Innen können ihre Fähigkeiten auf der größeren Runde (blau umrandet) mit größeren Anliegern, hohen Wellen, Sprüngen und Transfer-möglichkeiten auf die Probe stellen – Kurvenhöhe bis ca. 1,0 m und Wellen zwischen 30 und 90 cm Höhe. Ungeübte Fahrer können ihre ersten Versuche auf der kleineren Laufradstrecke (grün) machen. Diese Runde zeichnet sich durch flachere Anlieger und weniger hohe Wellen aus. Der Laufradtrack kann dabei auch schon von Kleinkindern mit dem Laufrad zur Schulung der Balance und Koordination genutzt werden.

Der Streckenverlauf wird vollständig mit einer asphaltierten Deck-schicht überzogen (80mm händisch eingebaut). Die Fahrbahnbreite beträgt durchschnittlich 2,0 m. Dadurch können neben jeglichen Fahrrädern auch Skateboards, Cityroller, Inline-Skates oder sogar Rollstühle den Pumptrack nutzen. Es entsteht eine Sportgeräte-übergreifende Übungsfläche für verschiedenste Nutzer aller Alters- und Könnerstufen, die den modernen urbanen Ansprüchen voll gerecht wird.

Die Gesamtfläche des Pumptracks beträgt ca. 920m². Die Entwässerung wird über sinnvoll platzierte Sickergruben ermöglicht. Durch die asphaltierte Strecke und den ermöglichten Wasserablauf werden eine lange Haltbarkeit mit geringem Pflegeaufwand (nur Grünschnitt) und gleichzeitig eine ganzjährige Nutzung ermöglicht.

Modul 2 Fahrtechnik-Übungsbereich

Der Fahrtechnik-Bereich teilt sich in verschiedene Abschnitte auf, um den Nutzern*Innen eine Vielzahl an Übungsmöglichkeiten der verschiedenen Mountainbike-Disziplinen zu bieten. Ausgehend von einem Starthügel stehen zwei parallele Sprungstrecken (jeweils bestehend aus 3 Absprüngen) mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und abrollbaren Hindernissen in verschiedenen Weiten und Höhen zur Auswahl.

Zusätzlich kann ein Fahretchnik-Trail mit Anliegern, hängenden Kurven sowie springbaren Wellen zur Verfeinerung der Fahrtechnik genutzt werden. Dieser Trail beinhaltet auch künstliche Hindernisse in Form von Drops in zwei verschiedenen Höhen sowie ein Stein- und Wurzelfeld. Ergänzt wird der Fahrtechnikbereich durch Balance- und Trial-Elemente. Der Starthügel kann durch eine separate Auffahrt ohne Gegenverkehr erreicht werden.

Die gesamte Anlage bietet sowohl Einsteigern*Innen als auch fortgeschrittenen Sportlern*Innen beste Übungs- und Trainingsmöglichkeiten zur Verbesserung der eigenen Fahrtechnik und Sicherheit auf dem Rad.  Die Anlage bietet dabei auch beste Möglichkeiten zur Vorbereitung auf regionale und überregionale Wettbewerbe im Nachwuchsbereich.

Gesamtkonzept „Radfahren in der Gemeinde Perl“

Die Mountainbike Module am Schengen-Lyzeum sind Bestandteil eines Gesamtkonzeptes zum Thema „Mountainbike und Radfahren in der Gemeinde Perl“. Im Zuge der Umsetzung sind für den Bereich Mountainbike zwei weitere Bausteine vorgesehen. Zum einen soll im Meeswald das bestehende Pfad- und Wegenetz um weitere Mountainbike-Trails ergänzt und somit ein zusätzlicher, moderner Übungs- und Trainingsbereich geschaffen werden. Darüber hinaus soll eine gemeindeweite, alle Ortsteile umfassende Mountain-bike-Tour als touristisches und sportliches Angebot auf bestehenden Wegen ausgeschildert werden.

Attraktive Angebote für Familen

Mit diesen drei Bausteinen (Skillcenter am Schengen-Lyzeum, Übungsstrecken im Meeswald und gemeindeweite MTB Tour) soll ein attraktives Angebot für sportbegeisterte Familien und Tourenfahrer*Innen geschaffen werden. Dieses neue Freizeitangebot richtet sich sowohl an Bürger*Innen der Gemeinde Perl als auch an touristische Gäste und bietet insbesondere auch die Möglichkeit der Nutzerlenkung in unseren Wäldern.

Im Bereich Tourismus lässt sich das Angebot sehr gut mit den bereits bestehenden Schwerpunkten im Bereich Naherholung, Premiumwandern und Trailrunning kombinieren und spricht vor allem junge, natur-orientierte Familien verstärkt als neue Gästezielgruppe an. Mit Blick auf die Entwicklungen im Bereich Tourismus ist aufgrund der aktuelle Situation um das Corona-Virus in den nächsten Jahren ein deutlich verändertes Reiseverhalten zu erwarten. Regionale Kurzreisen, Urlaub vor der eigenen Haustür und Wochenend-ausflüge werden deutlich zunehmen. Entsprechende attraktive Angebote und Freizeitmöglichkeiten bieten kleineren Tourismusregionen sehr gute Entwicklungs-Chancen. Insbesondere die Bereiche Naturerlebnis und Natursport weisen ein hohes Erfolgspotenzial auf. Die aktuellen Besucherzahlen in unseren Wäldern zeigen hier bereits ein sehr eindeutiges Bild.

Weiterer Ausbau Rad-Infrastruktur / E-Velo

Neben dem Mountainbike ist vor allem das E-Velo zurzeit sehr beliebt. Die hohe Nachfrage nach Elektro-Rädern stellt den Fachhandel aktuell vor große, aber durchaus positive Herausforderungen. Dieser hohen Nachfrage muss zukünftig auch mit einer angepassten Infrastruktur Rechnung getragen werden. Bereits im letzten Jahr konnte die Gemeinde Perl über entsprechende Förderprogramme fünf Standorte mit Ladeeinrichtungen für E-Velos ausstatten. Noch in diesem Jahr soll gemeinsam mit dem Landkreis Merzig-Wadern eine eigene E-Velo Runde ausgewiesen werden.

Die geplante ca. 60km lange Rundstrecke umfasst die gesamte Gemeinde Perl mit ihren touristischen Zielen sowie einen kleinen Schwenk in die Nachbargemeinde Mettlach an den Saarschleife Aussichtspunkt Cloef. Im Zuge der Ausweisung der E-Velo Runde wird auch die bestehende ca. 40km lange Römer-Runde für Tourenradler überarbeitet und neu beschildert. Darüber hinaus wurde bereits 2019 der Moselradweg mit dem virtuellen Audioguide „Lauschtour“ aufgewertet.

Verbesserung Wegenetz

Nach der aktuellen Bestandsaufnahme verfügt die Gemeinde Perl im Vergleich zu anderen Kommunen über ein sehr gut ausgebautes Netz an Asphaltwegen auch abseits der öffentlichen Straßen. Nicht nur der Moselradweg von Perl über Besch bis Nennig bietet für Radfahrer derzeit eine sehr gute Verbindung. In den nächsten Jahren soll das bestehende Wegenetz mit einer Radwege-Beschilderung ausgewiesen und somit der Radverkehr innerhalb der Gemeinde Perl weiter verbessert werden. Hierzu wurden auch bereits dringend benötigte Lückenschlüsse (z.B. Verbindung Sinz – Münzingen) und sinnvolle Ausbauvorschläge (z.B. Verbreiterung Radweg Moselbrücke nach Schengen) erarbeitet und an das Landesamt für Straßenbau übermittelt.

Ralf Uhlenbruch
Ihr Bürgermeister in der Gemeinde Perl

Zurück

Close Window